Micky, ein 3 - 4 Jahre alter Terrier-Spitz-Mix kam im Mai 2020 zu uns. Micky ist sehr lebhaft, verspielt und gehorsam. Er ist sehr lustig und es macht viel Spaß zusammen mit ihm. Aber er hat auch eine andere Seite: Micky wurde 2x vermittelt und kam wieder in die TNS zurück, da er seine neuen Besitzer ohne Grund und Vorwarnung gebissen hat. Für Micky suchen wir eine tolerante Familie mit Grundstück und Hundeerfahrung. Er kann auch als Zweithund gehalten werden. Kleinstkinder sollten nicht im Haushalt sein.
Kenny, ein ca. 8-jähriger männlicher Terrier-Mischling wurde von seinen Besitzern seinem Schicksal überlassen und von Nachbarn zu uns in die TNS gebracht. Er ist fremden Menschen gegenüber sehr misstrauisch und beißt schnell zu. Wenn er Vertrauen gefasst hat, kann er aber auch richtig verschmust sein.
Kenny sollte in einen Haushalt ohne kleine Kinder ein Zuhause finden.
Blacky, ein 5 - 6 Jahre alter männlicher Jagtterrier, ist ein Fundtier und seit dem 20.03.2020 in unserer TNS. Blacky ist sehr lebhaft, ordnet sich schwer unter und hat Probleme mit Artgenossen. Er kann nur an erfahrene Hundehalter abgegeben werden, die ihm die notwendige Erziehung beibringen können.
Backy ist eben wie ein "ungeschliffener Diamant"!
Spike, ein 5-jähriger Schäferhund-Mix ist seit August 2019 in unserer TNS. Er hat keine Erziehung genossen, es wurden ihm keinerlei Grenzen gesetzt und er verhielt sich in seiner Familie sehr ungestüm. Spike ist sehr lebhaft, agil und lernfähig. Kontakt zu Artgenossen hat er nicht kennengelernt. Er braucht aktive Menschen mit "Hundeverstand". Kleinstkinder sollten nicht im Haus leben. Ideal wäre ein Zuhause mit großem Grundstück.
Pedro ist ein männlicher Schäferhund-Mix, der ca. 2011 geboren wurde. Er kam am 05.08.2017 als Fundtier mit einer spanischen Chip-Nr. zu uns (bei TASSO nicht registriert). Pedro ist eigensinnig, kennt keine Grundkenntnisse und mag keine Katzen. Sein Verhalten gegenüber Artgenossen entscheidet die Sympathie.
Robert, ein MIni-Bull-Terrier, wurde am 17.07.2017 geboren. Am 03.02.2019 wurde er über das Ordnungsamt und dem Amtstierarzt in unsere TNS eingewiesen. Zwischenzeitlich konnte er an ein Paaar vermittelt werden, ist aber nach kurzer Zeit, wegen einer Beißatacke an der Frau, wieder bei uns gelandet.
Robert zeigt auffälliges Verhalten gegenüber Frauen und kann nur in einen Haushalt ohne Kinder und Frauen vermittelt werden.

Er ist sehr verspielt und gehorsam. Sein Verhalten gegenüber Artgenossen entscheidet die Sympathie.
Tiernotstation
Tierschutzverein Rügen/Hiddensee e.V.

 

Stellvertretend für unsere ca. 50 Katzen jeden Alters und jeder Farbe:
Kater "Nase", geb. 06/2013, gau/schwarz getiegert, auf der Nase hat er einen weißen Punkt, sehr scheu.
Katze Maxi, geb. 06/2013, grau/schwarz gestromt, mit weißem Latz, auf dem rechten Auge blind. Sie ist die Schwester von "Nase".
>klick< für eine größere Ansicht
aktualisiert: 2020 29. KW