>klick<
für größere Ansicht
Es begann alles mit einer ausgedienten Baracke der NVA, genauer: der Volksmarine der ehemaligen DDR. Hier, wo früher Torpedos und taktische Raketen gelagert und verwaltet wurden, fanden wir nach langwierigen Verhandlungen ein Objekt, das unseren Preis- und Raumvorstellungen halbwegs entsprach. Eigentlich war es eine Ruine, eine Hinterlassenschaft, die keiner so recht wollte. Dank vieler freiwilliger Helfer und nicht gezählter Stunden gelang es uns, Fenster und Türen zu erneuern bzw. zu restaurieren, Trennwände zu errichten und alles, was ein Tierheim so braucht (Quarantänestation, Behandlungszimmer für den Tierarzt usw.) aufzubauen.
Das Kuriose in Deutschland, dass es zwar sehr viele Richtlinien und Gesetze, die es einzuhalten gilt gibt, aber nur wenig und sehr schwer ausfindig zu machende Möglichkeiten der staatlichen Unterstützung (Fördermittel..), bekamen wir mit aller Wucht zu spüren. Mehr als 6.000 privater Arbeitsstunden später hatten wir wirklich etwas erreicht, wir konnten im April 1996 eröffnen. Unser Partner von Anfang an: aktion tier - menschen für tiere e.V..
Haus 1 war aber sehr schnell überfüllt. Also ging es weiter. Es war einfach irre, welche Aufbruchstimmung uns beflügelte. Auf dem Grundstück befand sich eine zweite, ebenfalls abbruchreife Baracke. Wieder begannen Verhandlungen mit dem Bundesvermögensamt Rostock, denn hierfür hatten wir noch kein Nutzungsrecht. Alles noch mal von vorn, Dach dichten, Fenster und Türen sanieren, Erdgasheizung einbauen... Ergebnis: 12 Hundeboxen mit je 12, 5 m² mit Auslauf, Platz für 90 Katzen mit überdachtem Freilauf von 115 m², 2 eingezäunte Freiflächen von jeweils 900 m² zum Auslauf der Hunde bzw. Rudelhaltung.
Ach was soll´s, erzählen können wir Ihnen viel. Kommen Sie einfach her und schauen Sie sich an, was hier gewachsen ist. Informieren Sie sich vor Ort, was mit Ihren Spendengeldern passiert. Es kommt ausschließlich Tieren in Not zugute.
Tiernotstation
Tierschutzverein Rügen/Hiddensee e.V.